Einsätze 2021

10.09. Rauchentwicklung Breitenstein

Am frühen Abend wurden die Feuerwehren Fischbachau, Elbach, Hundham und Wörnsmühl zu einer unbekannten Rauchentwicklung oberhalb der Kesselalm gerufen.

Hier stellte sich aber recht schnell heraus, dass dies ein bewachtes Daxenfeuer war und kein weiteres Eingreifen von Seiten der Feuerwehr notwendig war.

09.09. Personenrettung aus Schacht

Bei Arbeiten an einer Baustelle stürzte ein Arbeiter in einen ca. 4 Meter tiefen Schacht und verletzte sich schwer.

Zur Rettung der Person wurden die Feuerwehren Hundham, Wörnsmühl und Miesbach an die Einsatzstelle gerufen.

Mit der Miesbacher Drehleiter konnte der Verletzt schonend aus dem Schacht gerettet werden.

Der Patient wurde dann dem Rettungsdienst übergeben und mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen.

30.08. schwerer PKW Unfall

Kurz nach Mittag kam ein PKW Fahrer, von Fischbachau kommend, kurz vor Elbach von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Da der Fahrer in seinem Fahrzeug eingeklemmt war wurden die Feuerwehren aus Fischbachau, Elbach, Hundham und Wörnsmühl zur Einsatzstelle alarmiert.

Die Kameraden aus Hundham und Elbach konnten den Fahrer zügig retten und dem Rettungsdienst übergeben. Der Verletzte wurde dann zur weiteren Behandlung mit einem Rettungshubschrauber in die Unfallklinik nach Murnau transportiert.

Link zum Bericht des Miesbacher Merkurs

29.08. Unfall PKW

Am 29.08. wurden die Feuerwehren Hundham, Bad Feilnbach und Wörnsmühl zu einem automatischen Fahrzeugnotruf nach Kogel, nahe der MB22 gerufen. Nach der ersten Meldung konnte die Leitstelle keinen Kontakt mit dem Fahrer aufnehmen. Die Feuerwehren, unterstützt durch die Bergwacht und den Rettungsdienst suchten über eine Stunde nach dem verunfallten PKW, konnte das Fahrzeug nicht auffinden und beendete dann den Einsatz.

11.08. Brand eines Bauernhofs

Kurz nach 20 Uhr wurde die Feuerwehr Wörnsmühl zu einem Brand eines Bauerhofs nach Au bei Bad Feilnbach gerufen.

Beim Eintreffen an der Einsatzstelle stand der hintere Teil schon im Vollbrand. Bei der Bekämpfung des Brandes wurden die Feuerwehren aus Au, Bad Feilnbach, Bad Aibling, Dettendorf, Niklasreuth und Hundham unterstützt, so dass der Großteil der Kräfte gegen Mitternacht wieder abrücken konnten.

Link zum Bericht von Rosenheim24

26.07. Schweres Unwetter zieht über den Landkreis

Ab den späten Abendstunden kämpften mehrere Gemeinden mit extremen Wassermassen, Erdrutschen und den massiven Hagel.

Die Gemeinde Fischbachau blieb hierbei weiterstgehend verschont, so dass die Feuerwehr Wörnsmühl zur Unterstützung der Kammeraden nach Irschenberg zu mehreren vollgelaufenen Kellern gerufen wurde.

Die Häuser wurden hier zuerst mit großen Pumpen soweit möglich leer gepumpt und dann mit mehreren Wassersaugern vom Restwasser befreit.

Nach circa 3 Stunden konnte die Feuerwehr Wörnsmühl wieder abrücken.

Link zum Bericht des Miesbacher Merkurs

24.07. Unwettereinsätze

Gegen 21 Uhr wurde die Feuerwehr Wörnsmühl zu einem umgestürzten Bauzaun in die Dorfstrasse gerufen. Da der Schadensort direkt gegenüber dem Feuerwehrhaus lag konnte hier auf die Anfahrt mit dem Fahrzeug verzichtet werden. Mit vereinten Kräften konnte der Zaun wieder aufgestellt werden und auch gegen ein wieder umfallen gesichert werden.

Während des Einsatzes kam es zu einen Paralleleinsatz beim Funk, hier blockierte ein Ast einen Teil der Fahrbahn, diesen Einsatz übernahmen die Kammeraden aus Hundham.

21.06. Verkehrsunfall Feilnbacher Strasse

Am Vormittag des 21.06. kollidierte ein Motorradfahrer mit einem Fußgänger, da dieser unvermittelt die Strasse überquerte.

Bei der Kollision stürzte der Motorradfahrer. Beide Personen verletzten sich leicht.

Die Feuerwehren Hundham und Wörnsmühl sicherten die Unfallstelle und regelten den Verkehr.

Link zum Bericht des Miesbacher Merkurs

19.06. Brand Zimmerei Schwarzenberg

Am späten Samstagabend wurden die Feuerwehren aus Hundham, Wörnsmühl, Elbach, Fischbachau, Bad Aibling und Miesbach zu einem Brand einer Zimmerei am Schwarzenberg gerufen. Auf der Anfahrt konnte der Brandherd schon von weiten erkannt werden.

Beim Eintreffen der ersten Kräfte stellte sich jedoch heraus das nicht eine Zimmerei brandte, sondern das eine Gruppe ein Johannifeuer enzündet hatte.

Die Feuerwehren Hundham und Elbach löschten, bedingt durch die hohe Waldbrandgefahr, das Johannifeuer ab und die restlichen Kräfte rückten wieder ab.

Link zum Bericht des Miesbacher Merkurs

19.06. Waldbrand Auracher Köpferl

Laut Mitteiler war eine Rauchsäule aus einem Waldgebiet am Auracher Köpferl von Fischbachau aus zu sehen.

Die alarmierten Feuerwehren aus Fischbachau, Elbach, Hundham, Wörnsmühl und Rosenheim machten sich sofort zum Schadensort auf, wobei auf der Anfahrt der Einsatz sehr schnell beendet war, da es sich um ein Daxenfeuer gehandelt hat.

Das Daxenfeuer wurde kontrolliert abgebrannt.

17.06. Verkehrunfall Feilnbacher Strasse

Kurz nach Mittag stürzte ein Motorradfahrer auf der Feilnbacher Strasse zwischen Hundham und Bad Feilnbach.

Bei diesem Unfall zog sich der Fahrer leichte Verletzungen zu.

Die Feuerwehren Hundham und Wörnsmühl sicherten die Unfallstelle ab und regelten den Verkehr.

Die Strasse wurde von einer Spezialfirma von den auslaufenden Betriebsstoffen gereinigt.

16.06. Ölspur Ortsbereich Wörnsmühl

An diesem Nachmittag wurde die Feuerwehr Wörnsmühl zu einer kleinen Ölspur durch Wörnsmühl gerufen.

Das Fahrzeug, welches das Öl verlor, zog eine Spur von der Abzweigung der ST2070 über die Dorfstrasse bis in die Haushamer Strasse.

Da der Ölverlust aber sehr gering war musste nur an einzelnen Stellen das Öl gebunden und die Strasse gereinigt werden.

04.05. Verpuffung eines Ölofens

Am frühen Nachmittag ereignete sich in einem Wohnhaus in Elbach eine Verpuffung eines Ölofens. Nach der ersten Erkundung durch die Feuerwehr Elbach konnten sehr rasch die anderen anrückenden Feuerwehren aus Hundham und Wörnsmühl, welche sich noch auf Anfahrt befanden, wieder abbestellt werden.

28.04. LKW kommt von Fahrbahn ab

Um kurz vor 14 Uhr kam ein Betonmischerfahrer auf der ST2077 von Leitzach kommend kurz vor Wörnsmühl von der Fahrbahn ab und kippte in die angrenzende Wiese.

Da zu Beginn des Einsatzes noch unklar war ob der Fahrer eingeklemmt ist wurden die Feuerwehren Wörnsmühl, Hundham, Parsberg, Miesbach, Niklasreuth und Au alarmiert.

Beim Eintreffen an der Einsatzstelle stellte sich aber schnellheraus, dass der Fahrer sich selbst befreien konnte und nur leichte Verletzungen davontrug und so nur noch die Feuerwehren aus Miesbach, Parsberg und Hundham zur Unterstützung der Wörnsmühler Wehr benötigt wurden.

Mit 3 Spezialkränen wurde der LKW geborgen und abtransportiert.

Die Feuerwehren sicherten zu Beginn die Unfallstelle und fingen auslaufende Betriebsstoffe auf. Während der fast 4-stündigen Bergung sperrten die Feuerwehren die komplette Strasse und leiteten Verkehr um. Nach der erfolgreichen Bergung wurde die Strasse noch gereinigt und der Verkehr wieder freigegeben.

Link zum Bericht des Miesbacher Merkurs

07.04. PKW kollidiert mit Leitplanke

Am frühen Vormittag kollidierte ein PKW Fahrer auf der ST2077 von Hundham kommend kurz nach Saliterersäge gegen die Leitplanke.

Der PKW Fahrer konnte dabei sein Fahrzeug in eine Ausbuchtung manövrieren, so dass die Strasse nicht blockiert wurde.

Durch den Aufprall verlohr der PKW Öl, welches durch die Feuerwehren Wörnsmühl und Hundham aufgefangen wurden.

Die Feuerwehr reinigte die Fahrbahn und regelte den Verkehr, bis die Einsatzstelle der anwesenden Polizeistreife übergeben wurde.

01.04. Brand Hackschnitzelbunker

Kurz nach Mittag wurden die Feuerwehren Elbach, Fischbachau, Hundham, Wörnsmühl und Miesbach zu einem brennenden Hackschnitzelbunker zu einem Anwesen nach Buchberg gerufen.

Beim Eintreffen brannte bereits ein Teil der Hackschnitzel, durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehren mit schwerem Atemschutz konnte der Brand aber schnell unter Kontrolle gebracht werden.

Der Bunker wurde dann komplett leergeräumt, um ein weiteres Anfachen zu verhindern.

Link zum Bericht des Miesbacher Merkurs

14.03. Brand landwirtschaftliches Anwesen

Am Sontag gegen 15 Uhr wurde die Feuerwehr Wörnsmühl zusammen mit den Feuerwehren Bad Feilnbach, Au, Bad Aibling, Berbling, Dettendorf, Kolbermoor, Miesbach, Parsberg und Hundham zu einem Zimmerbrand in einem landwirtschaftlichen Anwesen in die Gemeinde Bad Feilnbach, Ortsteil Rann gerufen.

Beim Eintreffen der ersten Kräfte konnte sehr schnell der Brand bekämpft werden, so dass alle noch Anrückenden oder auf Bereitschaft stehende Kräfte wieder abrücken konnten.

24.02. Unfall mit mehreren PKWs

Kurz nach Mittag wollte ein PKW Fahrer einen anderen PKW Fahrer auf der ST2077 zwischen Wörnsmühl und Kläranlage überholen. Hierbei übersah er einen dritten PKW der sich schon im Überholvorgang befand.

Hierbei kollidiert erste PKW zuerst mit den schon Überholenden und danach noch mit dem vorausfahrenden Fahrzeug.

Die Feuerwehren Hundham und Wörnsmühl regelten den Verkehr während der polizeilichen Unfallaufnahme.

An allen 3 PKWs entstand nur Blechschaden und alle Beteiligten blieben unverletzt.

11.02. LKW droht umzustürzen

Am Vormittag des des 11.02. kam ein LKW auf winterlicher Strasse bei Elbach von der Strasse ab und drohte umzustürzen.

Zu diesem Einsatz wurden die Feuerwehren aus Elbach, Fischbachau, Hundham und Wörnsmühl zur Sicherung des LKWs gerufen, wobei die Feuerwehr Wörnsmühl auf der Anfahrt wieder abbestellt wurde.

Link zum Bericht des Miesbacher Merkurs

Hier finden Sie uns:

Freiwillige Feuerwehr Wörnsmühl
Dorfstr. 18a
83730 Fischbachau

Kontakt

Rufen Sie einfach an

+49 8025/7919 oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Freiwillige Feuerwehr Wörnsmühl
Impressum Datenschutzerklärung
Diese Seite wurde erstellt von www.sottimedia.com